Crassula cv. 'Buddah's -Tempel

Wissenschaftlicher Name: Crassula ' Buddha's Temple " Hort.
   
Crassula cv. Buddah -Tempel
Crassula cv. Buddah -Tempel

Systematik

(Quelle: wikipedia)
   
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie:
Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Unterfamilie:
Crassuloideae
Gattung:
Dickblatt

   
Herkunft: gezüchtete Sorte; Hybrid von Crassula pyramidalis und Crassula perfoliata v. falcata (Oder var . moll ? ) Es wurde von Myron Kimnach 1959 hybridisiert
Synonyme:
  • Crassula Kimnachi " 
  • Crassula cv deceptor kimnachii 
  • Crassula Myron Kimnach
   

Bechreibung

Wuchsform:
  • kompakte quadratische Säulenform mit aufeinanderfolgenden Spalten der aufwärts geschwungenen Blättern
  • Blätter dicht übereinanderliegend, welche eine quadratische Säulenform bilden von ca. 4 cm breite
  • ab ca. 15 cm beginnt sie sich zu verzweigen; Triebekommen aus den Spalten der übereinanderliegenden Blätter
  • langsam wachsend
Blätter: 
  • grün, Spitzen rotbraun, herzförmig
  • dicke noch oben geschwungen
  • Blattunterseite bewollt; Schutz vor Sonneneinstrahlung
Blüte:
  • leuchtend rote Knospen

 

 

 

Ansprüche

Standort:
  • benötigt viel Licht, jedoch keine direkte intensive Sonne
PH-Wert & Boden:
  • bevorzugt trocken bis mäßig trocken, leichte Böden
  • durchlässig bis sandig-kiesig
  • sauer bis neutral
Wassergaben:
  • regelmäßige Wassergaben
  • Wintermonate wenig
  • trockenheitstollerant
   
   

Kultivierung

Vermehrung durch Srecklinge. Nach mehreren Jahren neigt Crassulas zu einer unansehlichen Wuchsform, da sie sich anfängt zu verzweigen. Deshalb sollte sie zurück geschnitten werden und neu angewurzelt werden. Crassulas sind empfindlich gegenüber Schmierläuse.